Firmung

Das Sakrament der Firmung wird meist Jugendlichen gespendet. Firmung bedeutet Stärkung. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden stehen viele Fragen und Entscheidungen an. Deshalb kann es gut tun, sich gerade in dieser Zeit Gottes Beistand zusagen zu lassen als Be-Stärkung auf der Suche nach dem eigenen Weg.

Mit der Handauflegung spricht der Firmspender den Jugendlichen den Geist Gottes, d.h. Gottes Beistand und Kraft zu. Die Salbung mit Öl ist Zeichen für die Erwählung und Berufung durch Gott.

Für die Fragen, welche die Fimung und die Firmkatechese betreffen, stehen Ihnen folgende Ansprechpartner in den einzelnen Kirchengemeinden zur Verfügung:

GemeindeAnsprechpartnerinTelefon
EutingenFr. Rosetta Akermann 
 Fr. Judith Hermann 
GöttelfingenFr. Christl Wally-Teufel+49 7459 933 930
 Fr. Helga Wolf+49 7459 405 080
RohrdorfFr. Nicole Engelhard+49 7457 2754
 Fr. Kerstin Schweizer 
WeitingenFr. Annette Brezing 
 Fr. Maritha Schmitt+49 7457 3564

 

Firmung 2021

Informationen zur Firmung 2021

Die Firmung in diesem Jahr ist für den November 2021 terminiert.
Leider ist uns das genaue Datum noch nicht bekannt.
Wir werden aber hier auf der Homepage und über das Mitteilungsblatt informieren.

Die Jugendlichen werden noch gesondert zu einem Treffen eingeladen.
Ein erstes Treffen mit den Firmlingen ist für Freitag, 16. April 2021 geplant.

 

Die Firmlinge der Seelsorgeeinheit nahmen 2019 an der 72h–Aktion teil

Vom 23. – 26. Mai 2019 veranstaltete der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) deutschlandweit eine große Sozialaktion unter dem Motto „UNS SCHICKT DER HIMMEL“ .

Dabei stellten sich Jugendliche und junge Erwachsene innerhalb von 72 Stunden der Herausforderung eine soziale, ökologische, interkulturelle und/oder politische Aufgabe zu lösen. Auch die Firmlinge unserer Seelsorgeeinheit waren dieses Jahr mit dabei! Wir waren 59 Jugendliche aus allen vier Ortsteilen und damit die größte Gruppe im Dekanat Freudenstadt/Horb.

Mit dem Projektauftrag „Unser Einsatz für die Gemeinde und für Uganda“ waren die Jugendlichen in den jeweiligen Ortsteilen unterwegs und boten der Bevölkerung gegen eine kleine Spende Ihre Hilfe an. Das Aufgabenspektrum war weit gefächert und reichte von Rasen mähen, Streichaktionen, Arbeiten mit dem Hochdruckreiniger, Reinigung und Bepflanzung eines Kriegerdenkmales, Pferde shampoonieren, Kinderbetreuung, Probelokal putzen, Unkraut jäten, Fenster putzen, Sportplatz mähen, Kuchenverkauf bis hin zu Autopflege und Holzarbeiten.

Die Jugendlichen waren wahnsinnig fleißig und brachten vollen Einsatz! Weshalb sie alle auch sehr stolz auf den Erlös Ihres Einsatzes sein können. Insgesamt sammelten Sie rund 5800 €, die Herrn Pfarrer Gerald in Uganda zu Gute kommen, der dort ein Gemeindehaus bauen möchte. Herr Pfarrer Gerald ist in unseren Gemeinden kein Unbekannter, da er in der Vergangenheit als Urlaubsvertretung für unseren früheren Pfarrer Beda Hammer fungierte.

An dieser Stelle möchte sich der Firmausschuss bei den Jugendlichen für Ihren Einsatz recht herzlich bedanken. „Das habt ihr wirklich toll gemacht!“

Unser Dank gilt aber auch der Bevölkerung für  Ihre Unterstützung. Es gab viele tolle Aufgaben für die Jugendlichen, sie wurden mit offenen Armen empfangen und häufig auch bewirtet. Von vielen Seiten hörte man positive Stimmen „Euch hat wirklich der Himmel geschickt“. Auch kam der Wunsch auf, diesen Service öfter anzubieten. Auf jeden Fall hat die Aktion Generationen verbunden.

Als Abschluss der drei anstrengenden aber auch für die Gemeinschaft sehr dienlichen Tage, fand in Eutingen um 14 Uhr bei strahlendem Sonnenschein eine Abschlussandacht mit anschließendem gemütlichem Beisammensein statt. Vielen Dank an Maritha Schmitt für die Gestaltung der Andacht und den Firmlingen aus Eutingen für den Bewirtungsservice.

Der Firmausschuss